AngeboteAngebote
Anfragen
Newsletter
Buchen
Last Minute Restplatzbörse
News Wellnessgarten

St. Zyprian / Tiers: Ihr Tor zu den Dolomiten

St. Zyprian / Tiers: Ihr Tor zu den DolomitenTiers am Rosengarten ist ein idealer Ausgangspunkt, um die landschaftliche Schönheit der Dolomiten aktiv zu erleben. St. Zyprian / Tiers – wo unser Hotel auf rund 1.127 m ü.d.M. liegt – gehört zur Gemeinde Tiers und liegt in unmittelbarer Nähe zur Bergwelt. Hoch über unserem Haus grüßt Sie der Tschafon (1.737 m), weiter hinten erhebt sich der Mittagskofel (2.250 m). Die berühmtesten Dolomitenriesen in unserer Nähe aber sind der Schlern (2.563 m) und gleichsam vor unserer Haustür der Rosengarten (2.997 m). Einsame Talabschnitte, tiefe Wälder und im Norden die Seiser Alm – Europas größte Hochalm – sind die Naturwunder, die Sie bei uns erkunden können.

Das Farbenspiel am Rosengarten

Das Farbenspiel am RosengartenWas wäre St. Zyprian / Tiers ohne den unvergleichlichen Blick hinüber zum Alpenglühen des Rosengartens? Sicher haben Sie schon davon gehört oder Fotos gesehen. Als unser Gast können Sie sich nun selbst einen Eindruck verschaffen, der Ihnen allein gehört. Der wohl schönste Ort, um das abendliche Farbenspiel am Rosengarten zu genießen, ist der Wuhnleger. Diese Hochwiese auf 1.402 m ist rund 45 Gehminuten von St. Zyprian / Tiers entfernt und mit ihrem idyllischen Weiher für sich genommen ein lohnendes Ausflugsziel für einen Spaziergang.

Die Kraft der Legenden

Die Kraft der LegendenBereits Ende des 19. Jahrhunderts zog die atemberaubende Schönheit des Dolomitengebiets rund um den Rosengarten zahlreiche Kletterpioniere nach St. Zyprian / Tiers. Zu ihnen gehörte auch unser Urgroßvater, der Südtiroler Bergführer Franz Schroffenegger. Die bizarren Felsformationen, die majestätischen Gebirgsschlösser und der Zauber des Alpenglühens haben Alpinisten seit jeher begeistert und in ihren Bann gezogen. Kein Wunder also, dass um den wunderschönen Rosengarten bei Tiers viele Sagen und Mythen kreisen, wie die Geschichte vom Zwergenkönig Laurin und der schönen Königstochter Similde.