Urlaub in Tiers am Rosengarten

Eine echte alpine Perle

Die kleine Gemeinde Tiers ist untrennbar mit dem Rosengarten verbunden, zu dessen Füßen sie liegt. Neben dem Dorf Tiers gibt es weiter Ortsteile, zu denen auch St.Zyprian gehört – dem Standort unseres Hotels. Wir befinden uns damit bereits im Naturpark Schlern-Rosengarten – und die zauberhafte Berggruppe verleiht der ganzen Region einen besonders erhabenen Glanz. Verbringen Sie Ihren Urlaub in Tiers am Rosengarten und Sie erleben die Wunder von Laurins sagenhaftes Bergreich.

Die Laurin-Sage

Über die Jahrhunderte wurde erzählt, dass der Zwergenkönig Laurin aus Ärger darüber, vom König an der Etsch nicht zur Hochzeit seiner Tochter Similde eingeladen worden zu sein, zu einer List griff. Von seiner Tarnkappe verborgen, schlich sich Laurin heimlich unter die Gäste und verliebte sich unsterblich in die Königstochter. Er entführte sie und floh zum Rosengarten – dem „Gartl“, das zwischen der Rosengartenspitze, der Laurinswand und den Vajolet-Türmen liegt. Aber die Verfolger um den Helden Dietrich von Bern waren ihm bereits dicht auf den Fersen. Weil sich die Rosen seines Gartens dort bewegten, wo sich Laurin versteckte, könnten ihn die Recken trotz der Tarnkappe finden und überwältigen. Daraufhin verfluchte Laurin den Rosengarten: Weder am Tag noch in der Nacht solle ihn in Zukunft ein Menschenauge sehen dürfen. Doch er vergaß die Dämmerung. Und so sehen wir auch heute die prächtig aufblühenden Felsrosen des Gipfels. Dieses geheimnisvolle Alpenglühen ist eine der Hauptattraktionen in Ihrem Urlaub in Tiers am Rosengarten. Es ist auf die mineralogische Beschaffenheit der Dolomiten zurückzuführen und färbt die Felswände in deinem durchdringend glühenden Rot, eine faszinierende Farbskala, die von Orange bis zum tiefen Violett reicht.

Als „Alpine Pearls“ ausgezeichnet

Wenn Sie Urlaub in Tiers am Rosengarten machen, steht Ihnen der herrliche Naturpark mit allen seinen Vorzügen für Aktivurlauber offen. Freuen Sie sich auf ausgedehnte Wanderungen, Radtouren, Bergsteigen im Sommer – Pistenspaß, Rodeln und idyllische Schneeschuhwanderungen im Winter, und immer erreichbare idyllische Spaziergänge rund um Tiers. Nicht umsonst trägt der Ort die Auszeichnung „Alpine Pearls“ – sie steht auch dafür, dass Sie bei uns in den Ferien ganz ohne Auto auskommen!

Die schönsten Veranstaltungen
in Tiers und Umgebung

Im März werden Wintersportler eine Woche lang mit zünftiger Volksmusik in den nahen Frühling begleitet. Bekannte Bands und Musikgruppen zelebrieren auf der Seiser Alm Klangreisen, die alle das Prädikat „besonders authentisch“ verdienen.

Südtirols größte Reitveranstaltung im Mai erinnert an den legendären Ritter, Dichter und Sänger, dessen Leben eng mit den Dörfern und Burgen am Fuß des Schlern verbunden war. Durch diese führt ein Parcours von traditionellen Rittspielen 36 teilnehmende Mannschaften, denen der Tag wirklich alles abverlangt. Sehr sehenswert!

Ein „Harass“ ist eine Holzsteige – und einmal im Jahr bei uns in Tiers auf dem Wuhnleger randvoll gefüllt mit Speck, Gamswurst, Berglerbrot und Käse. Lassen Sie es sich schmecken!

Im Rahmen des Berglersommers finden in Tiers auch die Berglernächte unterm Rosengarten statt – ein Straßenfest mit Kost und Musik und bezaubernder nächtlicher Stimmung

In Seis laden die Kastelruther Spatzen jedes Jahr im Juni zum Open Air Konzert – eine gute Gelegenheit, sie im Urlaub in ihrer Heimat live zu hören.

Die grandiose Dolomiten-Kulisse und die rund 600 zu überwindenden Höhenmeter machen diesen Lauf zu Europas größter Hochalm zu einem nicht alltäglichen Sportevent. Vielleicht haben Sie ja Lust, während Ihres Urlaubs im Juli mit an den Start zu gehen?

Dieser Berglauf im malerischen Eggental führt über 900 Höhenmeter. Die Strecke selbst ist 4 km lang. Der Startschuss fällt auf der Frommer Alm in einer Höhe von 1.743 m. Wäre das etwas für Sie?

An einem lauschigen Sommerabend findet auf der Proa-Wiese gegenüber dem Rosengarten ein ungewöhnliches kulinarisches Ereignis statt: An einer 100 m langen Tafel sitzen 160 Feinschmecker aufgereiht und überzeugen sich von den Köstlichkeiten der Tierser Küche bei einem Fünf-Gänge-Menü mit Panoramablick.

Im September dreht sich in Seis alles um den Strudel, den Sie mit Apfel, Zwetschgen oder Topfen gefüllt in tausenderlei Varianten genießen können. Ein traditioneller Bauernmarkt, gelebtes Brauchtum und Volksmusik runden den Schlemmer-Tag ab.

Sollten Sie das Konzert im Sommer verpassen, dann können Sie die „Helden der Volksmusik“ im Oktober beim Kastelruther Spatzenfest in der Hochburg Kastelruth erleben – für Fans der Gipfel des Volksmusik-Jahres.

Die Völser Wirtsleute rufen jedes Jahr den „Gastronomischen Oktober“ aus, wo Sie mit feinen Südtiroler Schmankerln nach Originalrezept verwöhnt werden, dass es eine Freude ist.

Das müssen Sie erlebt haben: Der Almabtrieb gehört zu den wichtigsten bäuerlichen Traditionen des Alpenraums. Seien Sie dabei, wenn das prächtig geschmückte Vieh am ersten Sonntag im Oktober wieder ins Tal gerieben wird. Ein großes Volksfest mit Grillspezialitäten und Live-Musik gehören natürlich dazu.

Ausflugsziele in
naher Umgebung

Die nahe gelegene Südtiroler Landeshauptstadt ist immer einen Ausflug wert. Die malerische Altstadt mit den Lauben und dem Kornplatz laden zum Flanieren ein. Hier leben Mittelalter, Barock und Neuzeit einträchtig nebeneinander. In den prächtigen Bürgerhäusern finden Sie viele interessante Geschäfte, Cafés und Restaurants. Unbedingt zu empfehlen ist ein Besuch im Südtiroler Archäologiemuseum, wo neben anderen Fundstücken aus alten Zeiten auch der weltberühmte Gletschermann „Ötzi“ zu sehen ist.

Das im 12. Jahrhundert erbaute, im 16. Jahrhundert in seine heute stattliche Form gebrachte Schloss gilt als der bedeutendste Burgenbau Tirols aus maximilianischer Zeit im spätgotischen Stil. Sehenswert sind der Pfeilersaal mit der beeindruckenden Waffensammlung, die Pfeilerstube und die Burgkapelle.

Insgesamt sechs Messner Mountain Museen hat der große Bergsteiger in Südtirol errichtet und seinen „15. Achttausender“ genannt. Ihr Herzstück befindet sich auf Schloss Sigmundskron bei Bozen - der „verzauberte Berg“. Ein Muss für alle wahren Bergfreunde. Hier wird auch unser Urgroßvater Franz Schroffenegger mit einem Foto gewürdigt.

Früher war sicher nicht alles besser, dafür vieles härter und entbehrungsreicher. Und dennoch waren die Menschen mit Ihrem Leben zufrieden. Wie dieses aussah und wie die Bauern Südtirols in früheren Zeiten mit dem Vieh umgingen, die Ernte einbrachten, verarbeiteten oder die Felder bestellten, erfahren Sie in diesem sehr anschaulichen Museum auf einer Hochebene über dem Eisacktal.

Alles über den Naturpark Schlern-Rosengarten erzählt Ihnen das Naturparkhaus am Eingang des Tschamintals. Das Museum ist in einem ehemaligen Sägewerk untergebracht. Die alte wasserbetriebene Venezianer Säge kann heute bei Schauvorführungen in Aktion bewundert werden.

Die Ausstellung in der St.Michael-Kapelle am Friedhof zeigt spätgotische sakrale Kunst aus den regionalen Gotteshäusern. Ein Leckerbissen nicht nur für Kunstkenner ist der Flügelaltar der kleinen Kirche St. Peter am Bühl.

Auf einem Steilhang unterhalb von Seis am Schlern bei St.Oswald liegt der Pflegerhof. Der Schaugarten mit über 200 Kräutern ist ein duftendes Ereignis. Lassen Sie sich von der Bäuerin erklären, was es mit all den Aromen und Essenzen auf sich hat. Natürlich können Sie gleich vor Ort die Naturprodukte aus Kräutern in reicher Auswahl kaufen.

Eine nostalgische Reise in die Vergangenheit, der auch Sie sich bestimmt nicht werden entziehen können: In dem abgeschiedenen Ort Tagusens blieb vieles aus früheren Zeiten erhalten, was anderswo längst ausgetauscht wurde. So auch das Inventar dieses kleinen Schulmuseums, das alles andere als langweilig ist!

Der unterhalb des Karerpasses in den westlichen Dolomiten, rund 25 km von Bozen entfernt liegende Alpensee ist einer der schönsten Bergseen überhaupt. Er liegt auf einer Höhe von 1.520 m und fasziniert mit seinem unergründlich tiefen Blau, in dem sich die Latemargruppe spiegelt.

Südöstlich von Bozen bei Deutschnofen liegt der bekannteste Wallfahrtsort Südtirols. 1553 soll an dieser Stelle die Jungfrau Maria dem Leonhard Weißensteiner erschienen sein, um ihn von einer schweren Krankheit zu heilen. Heute befindet sich hier ein Servitenkloster. In seiner Kirche ist unter anderem das Bildnis der Schmerzhaften Mutter Gottes zu sehen, das sich in einer ursprünglich von Weißensteiner gestifteten Kapelle befand.

Bei Aldein am Fuß des Weißhorns südlich von Bozen fließt der Bletterbach durch eine Schlucht, die gern als „Grand Canyon Südtirols“ bezeichnet wird. Sie ist vor allem für Fossilienfunde berühmt, gilt zugleich auch als Naturwunder, das in der Eiszeit vor ca. 15.000 Jahren entstand.

Rund um Tiers und überall im Naturpark Schlern-Rosengarten befindet sich an den Wanderwegen zahlreiche Hütten, die zur Einkehr laden. Genießen Sie Südtiroler Spezialitäten und einen frischen Trunk dazu. Die Tschafon Hütte, Haniger Schwaige, Tierser Alpl oder die Almhütte Messner Joch sind nur einige Beispiele von vielen lohnenswerten Hütten im Wandergebiet.

Nicht zu verpassende Angebote

Ihr unvergesslicher Urlaub in den Dolomiten

E-Biken | Genussradeln in den Dolomiten

ab 764€
14.05.2022 - 01.11.2022

Drei Klettersteige in einer Woche | Klettersteigwochen

ab 1179€
14.05.2022 - 01.11.2022